Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Unverzichtbar im Frühjahrstrainingslager: Schnell heilende Ringelblume

Von Dipl. Ernährungswissenschaftler Torsten Binder

Schon in früheren Zeiten wurde die Ringelblume von den Menschen traditionell als Heilpflanze geschätzt. Die weitläufig bekannte, entzündungshemmende Wirkung wird selbst heute noch zur innerlichen und äußerlichen Anwendung genutzt. Speziell die Unterstützung der Heilung von überstrapazierter Haut macht Salben mit Ringelblumenextrakt auch für Sportler interessant.

Welcher Sportler kennt das nicht? Durch wundgeriebene Hautpartien wird das Training oder ein Wettkampf zu einer schmerzhaften Erfahrung oder müssen deshalb sogar abgebrochen werden. Gerade in Frühjahrstrainingslager sind gefährdete Stellen bei Radfahrern, Läufern oder Triathleten besonders sensibel, weshalb offene Wunden keine Seltenheit sind. Abhilfe kann eine schnell wirksame Ringelblumencreme schaffen. Unmittelbar auf die Verletzungsstelle aufgetragen, fördern die Inhaltsstoffe den Wundverschluss, lindern Schmerzen und hemmen Entzündungen. Durch die Unterstützung der Regeneration kann schon am nächsten Tag eine deutliche Besserung verspürt und das geplante Training fortgesetzt werden. Übrigens: Auch bei einem Sonnenbrand werden die heilenden Effekte der Ringelblume sehr geschätzt.

Mein Tipp: Als Ausdauersportler gehört im Frühjahrstrainingslager immer eine hochwertige Ringelblumencreme in dein Gepäck. Damit kannst du bei Bedarf schnell reagieren und gefährdest deinen Aufenthalt nicht.

Unverzichtbar im Frühjahrstrainingslager: Schnell heilende Ringelblume