Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Vegane Ernährung - Vorteil oder Risiko?

Die vegane Ernährungsweise liegt derzeit voll im Trend. Auf etwa 1% wird der Anteil der vegan lebenden Menschen in Deutschland geschätzt, rund 5% sind Vegetarier. Auch bekannte und erfolgreiche Ausdauersportler verzichten gänzlich auf Nahrungsmittel tierischer Herkunft. Doch hat man von dieser Ernährungsform wirklich einen Nutzen?

Veganer verzichten neben Fleisch und Fisch auch auf sämtliche weitere tierische Nahrungsmittel wie Milch, Milchprodukte, Eier oder Honig. Ausschlaggebend für eine vegane Ernährung sind meist Gründe wie der Tierschutz oder Tierrechte, aber auch das Ziel, die Gesundheit zu unterstützen.

Es gibt wissenschaftliche Anhaltspunkte für einen positiven Einfluss auf die Gesundheit durch eine vegane Kost. Beispielsweise ist die Versorgung mit Vitamin C, Vitamin E und Magnesium besser und die Häufigkeit von Bluthochdruck oder Übergewicht niedriger. Berücksichtigt werden muss jedoch, dass Veganer und Vegetarier besonders häufig auf einen gesunden Lebensstil achten und möglicherweise darin die Ursache für manch positiven Effekt liegt.

Grundsätzlich sollten sich Veganer intensiv mit der Ernährung befassen, da durch den Verzicht auf tierische Produkte schnell ein Versorgungsengpass auftreten kann. Zu den Risikonährstoffen gehören unter anderen Eisen, Calcium und Vitamin B12. Sind ausreichende Fachkenntnisse vorhanden, kann der Bedarf prinzipiell über die Ernährung gedeckt werden, gegebenenfalls muss jedoch substituiert oder eine Ernährungsberatung aufgesucht werden. Vorsicht ist bei Kindern geboten. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten sie nicht vegan ernährt werden, da bei ihnen das Risiko von Mangelzuständen erhöht ist.

Sportliche Höchstleistungen sind bei einer differenzierten Beschäftigung mit der Ernährung für Veganer durchaus möglich, was diverse Beispiele erfolgreicher Athleten bestätigen. Ob die Leistung aber dadurch verbessert wird, ist umstritten.

Die Nahrungsmittelindustrie reagiert auf die zunehmende Zahl von Veganern mit einem umfangreichen Angebot veganer Alternativprodukte, die den tierischen Pendants möglichst nahekommen sollen. Diese weisen jedoch oftmals eine aus ernährungsphysiologischer Sicht ungünstige Zusammensetzung auf. Umgekehrt sind diverse für Veganer geeignete Produkte nicht explizit gekennzeichnet. Bei Aktiv³ erhalten wir eine zunehmende Zahl von Nachfragen, welche Produkte ohne Zutaten tierischer Herkunft auskommen.

Dabei handelt es sich um:

- Isoton-Energiedrink
- Regenerationsdrink Premium
- Liquid-Energie pur
- Bio-Ausdauerriegel & Energie-Reisriegel

Mein Tipp: Wenngleich durch eine vegane Ernährung offenbar positive Effekte erzielt werden können, solltest du die Gefahr von Mangelzuständen unbedingt berücksichtigen. Vor allem bei ambitionierten Sportlern kann eine Unterversorgung erhebliche Leistungseinbrüche zur Folge haben.

Vegane Ernährung - Vorteil oder Risiko?