Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Nährstoffe entscheiden beim Sport?

Um stets das volle Leistungsvermögen abrufen zu können, ist der Organismus im Ausdauersport und bei intensiver Belastung auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr angewiesen. Worauf es dabei genau ankommt, erfährst du hier.

Flüssigkeit: Ein Wasserverlust von 2% des Körpergewichts (1-2 Liter) vermindert die Leistungsfähigkeit um bis zu 20%. Der Schweißverlust steigt bei extremen Bedingungen auf über 2 Liter pro Stunde an. Mit einem zunehmenden Wassermangel kommt es zur Bluteindickung und verringerter Sauerstoffaufnahme.

Weiterhin treten Krämpfe, Muskelverhärtungen sowie Konzentrationsprobleme auf, was zu starken Einbrüchen führt. Achte daher immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zur Erhaltung deiner Leistung.

Kohlenhydrate: Kohlenhydrate sind der schnelle Energielieferant für die Muskulatur und elementar für die Konzentrationsfähigkeit. Die Speicher in Muskulatur und Leber sind begrenzt; deshalb ist eine stetige Kohlenhydratversorgung die Basis für deinen Erfolg.

Natrium: Krämpfe beim Sport sind meist nicht auf ein Magnesiumdefizit, sondern auf einen Natriummangel zurückzuführen. Vorwiegend Natrium geht über den Schweiß verloren, weshalb du die Defizite rechtzeitig ausgleichen musst.

Welche Nährstoffe entscheiden beim Sport?